Skip to main content

Munddusche als sinnvolle Ergänzung zu einer elektrischen Zahnbürste?

Für eine gute Mundhygiene ist das Zähneputzen nur die halbe Miete. Schwer zugängliche Stellen zwischen den Zähnen verhindern ein perfektes Reinigungsergebnis. Diese Zahnzwischenräume gehören beim Zähneputzen zu den problematischen Bereichen, denn mit einer Zahnbürste sind diese versteckten Winkel oftmals nicht erreichbar. Oftmals wird diesen Bereichen während der täglichen Zahnpflege zu wenig Beachtung geschenkt.

Warum ist Zahnseide nicht das Mittel der Wahl?

Mit den dünnen Fäden einer Zahnseide lassen sich Speisereste aus den Zahnzwischenräumen entfernen. Das funktioniert im Bereich der vorderen Zähne sehr gut. Deutlich problematischer gestaltet sich jedoch die Reinigung der Zahnzwischenräume im hinteren Bereich der Backenzähne. Ein Herankommen an diese versteckten Winkel ist nahezu unmöglich. Manchmal bleibt die Zahnseide an den scharfen Kanten von Zahnfüllungen hängen und eng stehende Zähne behindern die Arbeit ebenfalls. 

Hinzu kommt, dass viele Menschen das Reinigen der Zahnzwischenräume mit einer Zahnseide als umständlich und schwierig empfinden. Die mitunter schmerzhafte Anwendung kann außerdem Zahnfleischbluten verursachen. Alles Gründe, die abschreckend wirken.

Zwischenräume schnell und einfach reinigen

Für diese Personen bietet eine Munddusche einen sinnvollen Ausweg aus der prekären Lage. Generell erfreuen sich Mundduschen seit längerem großer Beliebtheit bei den Anwendern. Denn sie reinigen auf einfache Art und Weise die Zahnzwischenräume. Die Anwendung ist im wahrsten Sinn des Wortes kinderleicht. 

Was ist eine Munddusche?

Bei der Munddusche wird das Wasser mit Hilfe einer Pumpe aus dem Wasservorrat im Tank durch die Düse gespritzt. Die Düse ist an der Spitze leicht gekrümmt – ideal für jeden Winkel im Mund. Es genügt, die Düse der Munddusche auf den gewünschten Zahnzwischenraum zu richten, und eventuelle Speisereste und Ablagerungen an Zähnen und Zahnprothesen werden auf Tastendruck mit einem hohen Wasserdruck regelrecht „weggesprengt“. Dadurch lässt sich mit einer Munddusche das ganze Gebiss schnell und effizient reinigen. 

Kein Wunder, dass diese bequeme und weniger schmerzhafte Art der gründlichen Reinigung der Zahnzwischenräume immer mehr Anhänger findet – es geht blitzschnell und ohne komplizierte Verrenkungen vonstatten.

Wasser- oder Luftstrahl?

Die meisten Mundduschen arbeiten mit einem Wasser-Luft-Gemisch. Einige Mundduschen verwenden für die Reinigung nur Wasser, reichern dieses jedoch mit Mikro-Luftblasen an, die das Lösen von Plaque erleichtern sollen. Ein paar wenige Geräte nutzen stattdessen ein Wasser-Druckluft-Gemisch. Mit diesem Gemisch werden die Zahnzwischenräume mit etwa 1.400 Pulsationen pro Minute gesäubert. Egal welches Gemisch auch verwendet wird, der verwendete Wasserdruck reicht bis ca. 6,2 bar. Für eine angenehme Anwendung lässt sich die Stärke des Wasserdrucks meistens regulieren. 

Massage und Hygienegefühl

Der Wasserstrahl reinigt nicht nur die Zahnzwischenräume, er massiert und fördert auch die Durchblutung des Zahnfleischs und stärkt es damit zusätzlich. Ein sauberes Gebiss und ein noch angenehmeres Gefühl sind das Ergebnis.

Frischer Atem durch Mundspüllösung

Für einen frischeren Atem und ein besseres Hygienegefühl kann eine Mundspüllösung sorgen. Doch nicht jedes Modell ist für das aggressive Mundwasser geeignet. Die Zugabe erfolgt direkt in den Wassertank. Die Anwendung erfordert eine anschließende gründliche Reinigung der Munddusche.

Übung notwendig

Wie bei der Säuberung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide sollten Menschen mit einem empfindlichen Zahnfleisch bei Verwendung einer Munddusche vorsichtig beginnen. Ein zu hoher Druck des Wasserstrahls kann zu Zahnfleischbluten führen – das Zahnfleisch gewöhnt sich erst allmählich an die Wasserstrahlintensität. Nützlich ist daher ein regulierbarer Wasserstrahl. Nach einer Eingewöhnungszeit kann eine Massage durch den Wasserstrahl für eine bessere Durchblutung des Zahnfleischs sorgen. 

Fazit
Optimal geeignet für eine gründliche Zahnpflege sind Gerätekombinationen, sogenannte Dentalcenter, bestehend aus einer Munddusche und einer elektrischen Zahnbürste.

Mundduschen sind praktische Helfer für die tägliche Zahnhygiene – ideal für Menschen, die sich mit Zahnseide oder Zahnhölzern nicht anfreunden können.